The Best Of Adult XR Of 2019

Consumer Tech

I cover the human side of VR/AR, Blockchain, AI, Startups, & Media.
The top virtual and augmented reality adult content of 2019JESSE DAMIANI

Here are the best immersive adult studios, scenes, apps, devices of 2019.

From web-based video streaming to the widespread adoption of online payments, it’s not hard to make the case that the adult industry was one of the primary drivers of innovation in the development of the Internet from its early days to its current state.

Of course, this relationship between our smuttier proclivities and technology was well-documented long before the Internet—so it’s not hard to imagine how immersive formats such as virtual and augmented reality, known for their ability to create a sense of presence and interaction, would similarly see innovation coming from the adult vertical.

“Perhaps even more than we’ve seen in recent decades, the adult industry is focused on pushing boundaries and finding a way forward in unexplored territories,” said Ela Darling, adult performer and marketing director of sextech company ViRo Club, in an interview with the author. “In part because standout creators in the space are always explorers of curiosities and in part because historically this kind of forward thinking means survival and longevity of a particular extension of the world’s oldest profession.”

Today In: Innovation

Like all young formats, innovations here require risk and experimentation; they’re expensive in the face of small mainstream understanding. Notably with XR, incumbent “Big Tech” companies like Facebook and Google play an outsized role in the overall development of the ecosystem—and as the recent censoring of Tumblr indicates—that role serves to largely gate out adult content.

“2019 marked a year of pushing forward and exploring potential new areas of interest for consumers of adult XR,” Darling said. “Whether that meant video producers exploring new niches or tech leaders finding new venues to test the waters with the hope of thriving in a nascent space in the early days, the adult industry has demonstrated that it is still a tidal force in the intersection of future tech and eroticism.”

Like all year-end posts, this one is intended to highlight notable developments from the past year. Where this one differs slightly from my other lists, though, is the inclusion of an “ongoing support” category to highlight companies founded in prior years but that continue to play an important role in the ecosystem.

NOTE: while there is no explicit imagery in this post, much of what is included here will understandably be perceived as NSFW.


Adult XR Studio of the Year: 2049 Entertainment

Founded by Adult VR veteran Anna Lee, 2049 Entertainment released its first series this year titled The Black Box Collection: Season 1, a series of solo ASMR scenes set in a black box stage. Lee, the first and only VR director to have been nominated for Director of the Year by AVN and Xbiz, tailors each experience around the performer’s personality—with unscripted scenes that use inclusive, gender-neutral and non-binary language in the richly detailed sonic environments.

Adult AR App of the Year: AR Conk

While many of the major players on the VR side of the industry have established themselves, it’s still early days for adult mobile AR content. Earlier this year, AR Conk released an Android app this year that puts a 3D scanned performer in your room with you (or wherever you are). The visuals and latency hold up despite the limitations of mobile AR, and the low price point ($4.99) have quickly established AR Conk as the name to know in AR adult content.

Adult VR App of the Year: ViRo Club

If the “dream” of VR is presence and interaction, ViRo (“Virtual Romance”) Club stands out as a full embodiment of the medium’s potential. The app features high-quality, customizable experiences that focus on haptics, supporting more than 45 haptic/teledildonic devices. In the months since its launch, it has grown a dedicated following because of its curated library of diverse, high-quality solo experiences, as well as its intent to launch social spaces with a focus on consent, privacy, and judgement-free self-exploration.

Top Adult Immersive Streaming of the Year: Stripchat VR

With the shuttering of CAM4VR, there was a gap in the adult VR space: live cam streaming. Stripchat, already a popular 2D cam site, worked with a VR team to release StripchatVR in 2019. Users navigate to the site through the GizmoVR Video Player to watch, tip, and even enter private chats with the cam performer—allowing for new forms of immersive audience-performer interaction.

Top Adult Immersive Apps of the Year (Ongoing Support)

SexLikeReal

SexLikeReal is a veteran adult VR content aggregator, with content from almost every adult VR studio and producer. It remains a top name in adult VR due to its continued efforts to provide broad content offerings, which can be accessed by every major headset on the market via the SLR app.

Virt-A-Mate

Virt-A-Mate is the go-to sandbox app in adult VR, letting users upload and engage with custom 3D avatars. The app’s online community encourages users to share scenes, models, and other mods, which sparked polarizing opinions among users and critics—notably in recent months for its potential function within deepfake culture. Like many emerging technology tools, it carries with it the potential for abuse, but remains a popular CGI-centered application, particularly for developers and tech-savvy folks.

Top Immersive Adult Devices of 2019

Fleshlight Launch – Kiiroo

The Fleshlight Launch is the product of a partnership between Fleshlight and Kiiroo, one of the top producers in the teledildonic space. The device, which “automates” the Fleshlight for users, remains a favorite among adult VR fans with penises, who cite its quality and versatility of offerings. The Launch is compatible with most standard Fleshlight products, which offers the opportunity to customize the experience, and it syncs with most VR video and game experiences. It is also designed to pair with the Fuse by OhMiBod, an interactive Rabbit-style vibrator that is also produced by Kiiroo, for partner play.

Max 2 – Lovense

The Max 2, a device for people with penises, has become a favorite among adult VR users since its release in early 2019. The latest release from Lovense is sleek and easy to clean, boasting 360-degree contractions and a redesigned vibrator. Like most teledildonic devices, it has the ability to sync to the content on-screen(s) as well as other Lovense devices for long-distance partner play. It uses a Bluetooth connection to sync with video or other devices for easy setup and has a longer battery life than previous releases.

Osci 2 – Lovense

Lovense has gained a reputation as being cutting edge in the field of interactive sex toys with its thoughtful design and catalogue that caters to any gender. The Osci 2 is a step away from the standard Rabbit-style or clitoral-focused options that dominate the market and instead focuses on G-spot stimulation. As referenced with the Max 2, The Osci 2 can pair with content and other Lovense offerings for more immersive experiences. While the Osci 2 is certainly not the first toy to promise G-spot orgasms, users claim it’s a device that fully delivers on the promise.

Top Adult Immersive Productions of the Year

Black Box Collection, Season One, 2049 Entertainment

Not surprisingly, The Black Box Collection: Season 1, delivers some of the most thoughtful, innovative adult content of 2019. Director Anna Lee features a variety of top-billed performers in this ASMR series, including Tera Patrick, who came out of retirement to perform for it. Lee’s choice to use gender-neutral language is also an important step toward broadening the audience of adult XR content.

Fidelio III, Naughty America

Naughty America has been at the forefront of the XR space for years, known by fans for the clean, high-end production style and curated list of top-notch performers. With stars including Bridgette B., Romi Rain, Whitney Wright, Dolly Leigh, Naomi Blue, Kayla Paris and Emma Starletto, Fidelio III is a New Year’s Eve-themed, boudoir group scene, evoking the sense of being at a luxe private sex party (think Eyes Wide Shut).

Jumanjizz, VR Bangers

The adult parody porn lives on in VR with Jumanjizz, which stars Lacy Lennon. Inspired by the iconic adventure film, Jumanji, the film combines a good script, beautiful outdoor location, and incredible effects to create an experience that brings an erotic, immersive angle to the classic.


So what’s in store for adult XR in 2020?

Darling expects to see growth in the AR and indie verticals as new creators enter the adult XR industry, as well as more experiences that make use of connected hardware.

“I think in 2020 we will see more exploration of AR technology in the adult industry, expanded VR production, and more specialized and niche content from new producers,” Darling said. “I think we will see more independent producers this year as performers are empowered to explore the space as well, and I think we will see the introduction of even more great auxiliary and teledildonic devices to supplement the viewing experience.”

Quelle: https://www.forbes.com/sites/jessedamiani/2020/01/23/the-best-of-adult-xr-of-2019/#3c69279a5c75

Erotik-Plattform PornHub

PornHub-Community haben über vier Millionen Videos

Pornhub-virtual-reality-porn-3d
Pornhub-virtual-reality-porn-3d

Starker strategischer Partner setzt auf den Erfolg des Virtual Reality-Coin redBUX

Anfang Januar 2018 präsentierte die Erotik-Plattform PornHub Zahlen für das abgelaufene Jahr. Im Durchschnitt verzeichnete das Portal sage und schreibe 81 Mio. Besucher pro Tag (28,5 Mrd. Besucher im Jahr 2017). Die Suchanfragen beliefen sich auf 24,7 Milliarden – das sind 50.000 Suchvorgänge pro Minute bzw. 800 pro Sekunde.

Mitglieder der weltweiten PornHub-Community haben über vier Millionen Videos mit einer Gesamtlaufzeit von insgesamt 595.492 Stunden hochgeladen. Wenn Sie diese Clips am Stück anschauen würden, würden Sie 68 Jahre lang nicht vom Bildschirm wegkommen (Quelle: www.forbes.com/sites/curtissilver/2018/01/09/pornhub-2017-year-in-review-insights-report-reveals-statistical-proof-we-love-porn/#60c5a1ed24f5).

Bis dato kann man Pornos recht problemlos und anonym im Internet konsumieren. In Großbritannien ticken die Uhren bald anders. Im April 2018 tritt der sogenannte „Digital Economy Act 2018“ in Kraft, der Kinder und Jugendliche davon abhalten soll, Pornos anzuschauen.

Im Grunde genommen bedeutet die Gesetzesänderung, dass man ein Nutzerkonto anlegen muss, bevor man Pornos auf Seiten wie Pornhub, Redtube, YouPorn und Brazzers ansehen kann. Zu diesem Zweck müssen Nutzer ihre Reisepassdaten oder eine Handynummer sowie ihre Adresse angeben (Quelle: www.dailymail.co.uk/news/article-5336627/Pornhub-ask-porn-users-names-addresses.html).

Für viele volljährige Briten, die auf ihre Anonymität wert legen, dürfte die weltweit erste interaktive VR-Erotikplattform der Berliner Hightech-Schmiede me.mento 3D (www.me-mento.gmbh) daher eine interessante Alternative darstellen.


Quelle: www.youtube.com/watch?v=kN0vD6FauRo

Ende Januar 2018 fand die größte US-Erotikmesse AVN Adult Entertainment Expo in Las Vegas statt. Interessanterweise ging es nicht nur um nackte Tatsachen. Die Fachbesucher diskutierten in den ersten Tagen angeregt darüber, wie die innovative Blockchain-Technologie der Pornobranche nützlich sein kann.

Während der Sex-Coin oder der Tit-Coin ein Schattendasein führen, gelang der Blockchain-Plattform Spankchain im letzten Quartal dank der sexy Unterstützung von Porno-Darstellerin Kayden Kross ein erfolgreicher ICO. Dabei sammelte das Unternehmen 7,2 Mio. USD ein. ICO-Zeichner konnten ihren Einsatz innerhalb von zwei Monaten verzehnfachen.


Quelle: www.youtube.com/watch?v=DIYdRX4syK0

me.mento 3D geht mit dem redBUX-Coin den entscheidenden Schritt weiter, denn hier steht auch ein bahnbrechendes Produkt dahinter. Mit Wicked Pictures (www.wickedpictures.com) konnte me.mento bereits eine der marktbeherrschenden US-amerikanischen Pornoproduktionsgesellschaften als ersten strategischen Partner für die vrXcity gewinnen. Insgesamt stehen mehr als 1.100 Models und WebCam-Girls bei Wicked Pictures unter Vertrag. Weitere schlagkräftige Partner mit insgesamt mehr als 100(!) Millionen Kunden haben bereits starkes Interesse signalisiert.

Auf der AVN präsentierte me.mento 3D Fachbesuchern und Pornofans erstmal die vrXcity und das Feedback war überwältigend positiv. Aber sehen Sie selbst:


Quelle: www.youtube.com/watch?v=JLfhrtiFne4
&list=PLJzK9Wr5zZoPSHYcjPareBp-Y2uOiZxcT 

Die vrXcity bietet Pornoproduktionsfirmen, WebCam-Girls und Erotikstars lukrative Möglichkeiten, langfristige und wiederkehrende Einnahmen bei einem überschaubaren Aufwand zu erzielen. Erotikstars müssen sich zu Beginn nur einmalig scannen lassen.

Die Vorteile für die Erotikstars liegen auf der Hand: ihre digitalen Avatare können rund um die Uhr Umsatz erwirtschaften. Die Nutzer bezahlen für die jeweilige Dienstleistung, während im Hintergrund dank Smart Contracts die sekundengenaue Aufteilung des Umsatzes zwischen me.mento und den Stars erfolgt. Einem starken Wachstum des Angebotes in der vrXcity steht damit nichts im Wege. Je größer das Angebot, desto höher die Anzahl der Nutzer, was widerum Umsatz und Ertrag steigern sollte.

vrXcity-Nutzer können zukünftig mit komplett animierten, mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten und sich natürlich bewegenden Avataren ihrer Erotikstars interagieren. Sie können mit ihnen reden, sie anfassen und mit ihnen alles tun, wonach ihnen der Sinn steht. Natürlich alles im gesetzlich erlaubten Rahmen.


Quelle: www.youtube.com/watch?v=p2bF9Fsm3DM

Bisher konnte ein Nutzer seinen favorisierten Erotikstar nur in Videos oder via LiveCam sehen, nun kann er tatsächlich mit seinem Star interagieren. Der Eintritt in die vrXcity ist kostenfrei. Für speziellen Content muss der Nutzer dann aber mit redBUX-Token bezahlen – einfach, sicher und anonym dank Blockchain-Technologie. redBUX ist also ein klassischer Utility-Token, der für digitale Dienste (u.a. VR Experience, in-game items) einlösbar ist.

Im Endeffekt wird es für Nutzer der vrXcity auch preiswerter sein, mit redBUX-Token anstatt mit Fiat-Währungen zu bezahlen. Darüber hinaus dürfte es in Zukunft ein Kundenbindungsprogramm geben, um treue Kunden zu belohnen und die Nutzung des redBUX-Token zu fördern.

FAZIT: Virtual Reality ist ein Megatrend. Die Erotikindustrie macht Milliardenumsätze und hat nun mit me.mento 3D einen innovativen Technologiepartner, um die nächste Evolutionsstufe zu erreichen.

Unserer Meinung nach hat der redBUX-ICO das Potenzial, eine Riesenerfolgsstory zu werden. Sie haben jetzt die einmalige Chance sich im Vorfeld dieses ICOs in die sogenannte Whitelist einzutragen, so dass Sie diese Token zuerst zeichnen dürfen. Die Whitelist ist nur auf 50.000 Personen begrenzt. Ihnen bleibt also nicht mehr viel Zeit.

Die Entwicklung des Spankchain-Coins gibt Ihnen einen kleinen Vorgeschmack darauf, was beim redBUX-Coin möglich sein könnte. Dank eines voraussichtlich stark steigenden Bekanntheitsgrades sehen wir für den redBUX-Token ein sehr attraktives Wertsteigerungspotenzial und bestätigen hiermit unsere uneingeschränkte Zeichnungsempfehlung. Darüber hinaus erhalten Sie während des Vorverkaufs noch einen attraktiven Bonus in Höhe von anfangs 35 Prozent.

Der Vorverkauf des redBUX-Token läuft vom 22. März 2018 bis zum 15. April 2018. Unter dem folgenden Link können Sie sich jetzt schon auf die Liste der privilegierten Investoren setzen lassen, die redBUX-Token zeichnen dürfen: www.ico-deals.com/t/1/9/

Quelle: http://www.shareribs.com/technology/it-und-kommunikation/analyse/article/starker_strategischer_partner_setzt_auf_den_erfolg_des_virtual_reality_coin_redbux_id107988.html

Ich hatte Sex in VR – Erfahrungsbericht zur Tokyo Adult Show

Ich hatte Sex in VR – Erfahrungsbericht zur Tokyo Adult VR Show
Ich hatte Sex in VR – Erfahrungsbericht zur Tokyo Adult VR Show

Es ist ein sonniger Mittwoch hier in Tokyo. Die Nacht war gut. Kim Yong Un hat uns noch immer keine Bombe geschickt, worüber wir uns jeden Tag freuen können. Doche heute geht es nach Shibuya, in ein altes verlassenes Krankenhaus. Dort findet die Tokyo Adult VR Show statt und Entwickler stellen Ihre VR Experiences fuer Erwachsene vor. Ich bin sehr gespannt.

Ich hatte Sex in VR

Ich hatte Sex in VR
Ich hatte Sex in VR

Das letzte Mal, als diese Show war, war es so voll, dass die Veranstalter das Event abbrechen mussten. Dieses Mal wurde die Adresse von dem Veranstaltungsort jedoch nur an Leute weitergegeben, die eines der begehrten 500 Tickets im Vorverkauf online erwerben konnte. Alle Besucher wurden außerdem in fünf Gruppen aufgeteilt, welche an verschiedenen Zeiten Zugang haben sollten.

Ich war zwei Stunden bevor es offiziell los ging mit der lokalen japanischen Presse vor Ort. Das verlassene Krankenhaus ist etwas heruntergekommen, aber genau das gibt der ganzen Show eine super Kulisse. Mit einem Presse-Armband bewaffnet liegen nun also fünf Stockwerke mit VR Erfahrungen für Erwachsene vor mir. Die Spannung steigt weiter.

Zunächst landete ich in einem Operationssaal, der Fetisch VR Geschichten vorstellte. Ich bekomme ein Gear VR aufgesetzt und eine reizende virtuelle junge japanische Dame streckt mir ihre Füße entgegen. Ich spule vor, doch es geht immer so weiter. Manchmal mit Strumpfhose und manchmal ohne. Die Auflösung ist in Ordnung aber letztendlich war es doch nur ein kleines VR Video, das etwas über der Qualität der Samsung Gear VR liegt. Ich kann die Filme auch auf DVD kaufen, aber das lasse ich erstmal und schaue in die nächsten Räume.

Eine Firma zeigte auch eine Weste, welche simuliert, dass eine Frau auf dir steht. Also im wahrsten Sinne des Wortes. Bei der Demonstration zog ich die Weste an und eine mobile VR Brille auf und anschließend wurde ein 360 Grad Video abgespielt, welches eine Frau zeigt, die mir auf die Brust und in den Magen schlägt. Das System funktioniert bereits sehr gut, doch für mich stellt es eher keine Bereicherung für mein Sexualleben dar.

Adult Movie Firma
Adult Movie Firma

Ein paar Aussteller weiter hat eine Adult Movie Firma eine Darstellerin mitgebracht, die eine kleine Show vorführt, die ich mir mit der HTC Vive anschauen darf. Sie sitzt hinter einem Tuch vor einer 180 Grad Kamera und ich sehe das Bild in der Vive live und höre, wie Sie mir ins Ohr flüstert. Dabei reden wir und ich probiere mit meinem gebrochenen japanisch charmant zu sein. Das ist wirklich ganz nett, weil einfach eine direkte Interaktion geboten wird. Es ist sicherlich nur eine Frage der Zeit, bis viele Cam-Webseiten auf VR umsteigen werden.

Im nächsten Raum sind zwei Darstellerinnen von einer bekannten Adult Webseite in Japan namens Man Zoku. Man kann sich hier mit Gear VRs oder anderen mobilen VR Headsets die Filme der Darstellerinnen anschauen, während die netten Damen einem der Rücken kraulen oder mit einem Massagestab an einem rumspielen.

Es geht also weiter. Vorbei an realistischen Gummi-Brüsten zu den vielen Entwicklern, die japanische Zeichentrickfiguren mit ihrer Software zum Leben erwecken. In der Regel sind hier alle interaktiven VR Erfahrungen nach dem folgenden Muster gestrickt:

  1. Modifiziere einen Charakter (ähnlich wie in Rollenspielen)
  2. Positioniere den Charakter und interagiere mit ihm. (Die Interaktionsmöglichkeiten sind jedoch relativ begrenzt)
  3. Wenn man sich langweilt, kann man die Positionen ändern und in der VR Erfahrung auch eine Kamera herbeizaubern, mit der man die besten Posen des Charakters als Bilder festhalten kann.

Hervorzuheben ist aber eine Firma, die Software anbietet, die Positionsdaten vom Smartphone empfängt und an den virtuellen Charakter weitergibt. Auf und ab geht mit dieser Steuerung ganz gut und auch Positionswechsel bekommt die Software gut auf die Reihe.

Insgesamt ist die Show sehr interessant
Insgesamt ist die Show sehr interessant

Insgesamt ist die Show sehr interessant und es ist klar, dass sich auch die horizontale Unterhaltung bald hauptsächlich in der virtuellen Realität abspielen wird.

(Dieser Erfahrungsbericht entstand in Kooperation mit VR Cover)

Quelle: https://www.vrnerds.de/ich-hatte-sex-in-vr-erfahrungsbericht-zur-tokyo-adult-vr-show/