Krypto-Porno als Milliarden-Business: redBUX macht’s auf der Blockchain

Krypto-Laufhaus vrXcity

Das Berliner Startup me.mento3D entwickelt das Bordell der Zukunft. Bisher konnten Nutzer favorisierte Erotik-Stars nur in Videos oder via LiveCam sehen, nun kann man tatsächlich in Interaktion mit seinem Star treten und zwar in dem Krypto-Laufhaus vrXcity. Virtuelle Realität macht – und ja sprechen wir es aus – Sex greifbarer, dreidimensional (3D) und zu einem neuen sensationellen Erlebnis. Und ja, es soll Spass machen. Tut es, kann ich nur sagen! Das besondere ist, dass die schlüpfrigen Leistungen mit Kryptowährungen bezahlt werden können, konkret mit dem redBUX-Token. Was früher auf Kontoauszügen für peinliche Fragen sorgte, läuft nun einfach, sicher und dank Blockchain-Technologie auch anonym und ohne Aufsehen zu erregen.

Krypto-Laufhaus vrXcity.
Krypto-Laufhaus vrXcity.

Der Blockchain-Porno-Spezialist me.mento3D startet ein ICO (Initial Coin Offering = Auflegen einer eigenen Kryptowährung) und bietet mit redBUX Token an, mit denen man sogenannte adult services erhält, ICO: https://ico.redbux.io Dabei wagt sich der Shooting-Star me.mento3D auf durchaus neues Terrain. Während in den USA bereits Crypto-Porn, Spankchain und andere einschlägige ICOs auf den Markt drängen, war in Europa bislang noch noch nichts von schlüpfrigen Krypto-Services zu sehen. redBUX wird nun dem Markt ordentlich anheizen. Die Porno-Industrie ist ein Milliardengeschäft. Der Krypto-Token redBUX hat starkes Interesse bei potenziellen strategischen Partnern mit mehr als 100(!) Millionen Kunden geweckt, die als zusätzliche Annahmestellen für die Kryptowährung von me.mento3D sowie als Content-Lieferanten für die vrXcity fungieren wollen. Mit Wicked Pictures konnte me.mento3D bereits eine der marktbeherrschenden US-amerikanischen Porno-Produktionsgesellschaften als strategischen Partner gewinnen. Insgesamt sind mehr als tausend Models und WebCam-Girls bei Wicked Pictures unter Vertrag.

Quelle: http://www.boersennews.de/nachrichten/thema/krypto-porno-als-milliarden-business–redbux-machts-auf-der-blockchain/1398510

Titcoin Is a Brand New Cryptocurrency for Porn Purchases - VICE
Titcoin Is a Brand New Cryptocurrency for Porn Purchases – VICE

Starke Partner sind für den Erfolg des redBUX-Token von entscheidender Bedeutung, denn nur mit ihnen könnte redBUX der dominierende Token der Erotik-Branche werden. me.mento3D führt nun das Feld an und wird als First Mover weiteren hochwertigen Content akquirieren und die erste interaktive VR-Erotikplattform der Welt etablieren, in der redBUX-Token das Zahlungsmittel sind.  Was meint CryptoRobby: Blockchain-Technologie mit Virtual Reality zu verbinden ist sexy. me.mento3D schafft dank HoloLens-Brille das Bordell der Zukunft, das nicht nur zum anschauen ist, Anfassen auch erlaubt. Dass dies mal kommen wird, war für das älteste Gewerbe nur eine Frage der Zeit. Die Zahlung mit redBUX-Token läuft virtuell, VR-Sex wird real. Genial!

Krypto-Porno als Milliarden-Business: redBUX macht´s auf der Blockchain | wallstreet-online.de – Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10303527-krypto-porno-milliarden-business-redbux-macht-s-blockchain

VRrotica – VR Brille nur für Pornos

VRotica VR Brille nur für Pornos

VRrotica – VR Brille nur für Pornos
VRrotica – VR Brille nur für Pornos

Das englische Unternehmen Hologram hat mit der VRotica ein Headset vorgestellt, welches ohne Smartphone als Standalone-Gerät funktioniert und nur für den Konsum von Pornos  ausgelegt ist.

Der Name ist Programm: Mit der VR Brille namens VRotica soll man nur Pornos konsumieren können. Das englische Start-up Unternehmen namens Hologram  bietet die Standalone-Lösung seit kurzem für relativ kostengünstige $220 an. Die Inhalte kommen vom Studio BaDoinkVR, welches bereits über 300 Videos produziert und ein Netzwerk an Pornoseiten hat.

Breite Auswahl evtl. mit Live Streaming

Das Headset kommt zusammen mit sechs Videos. Danach hat man natürlich die Möglichkeit weiteres Video-Material zu kaufen. Hologram möchte einerseits Inhalte von Studios, aber auch User-Generated Uploads zu Verfügung stellen. Das konkrete Ziel lautet: 1000 Videos bis Ende Jahr im Programm zu haben. Vielleicht kommen sogar ein Live Streaming sowie weitere Erwachsenen-Games dazu.

VR und Porno ist nichts Neues. Schon früh gab es den ersten Boom und viele behaupteten, dass VR nur in der Pornoindustrie Fuss fassen werde. Die meisten Headset Hersteller tolerierten bislang die Inhalte grundsätzlich, haben jedoch nie direkt mit den Studios zusammen gearbeitet. So waren kaum Inhalte im App Store auffindbar. Die Konsumenten wurden dazu gezwungen, andere Wege zu finden: Die meisten haben die Inhalte einfach auf ihre Computer oder Mobiles runtergeladen und dann irgendein Weg genutzt, die Daten zu transferieren.

Mit VR in die Rolle des Darstellers schlüpfen

Variety hat das kabellose Gerät getestet. Da VRotica auf Videos fokussiere, gäbe es kein Positional Tracking. Es gäbe auch keinen Controller, jedoch ein paar einfache Knöpfe auf beiden Seiten der Brille.

Die Zutaten für die VR Porno Inhalte seien simpel: Ein Darsteller – normalerweise eher ein Mann – wird sitzend oder liegend von der Brust runter gefilmt. Nachdem die zweite Darstellerin, welche sich auszieht, erscheint, gehts los. Das ist, was die Porno-Industrie als Point-of-view (POV) bezeichne. Das Video soll dem Zuschauer also die Möglichkeit geben, sich in die Rolle bzw. in die Aktion des Darstellers zu versetzen. So lautet eine Frage bezeichnend auf BaDoinkVR : Always wanted to fuck a pornstar? With VR, you don’t have to dream.

Die meisten Dinge würden so passieren, dass man gar nicht gross den Kopf bewegen müsse. In anderen Worten: Es gibt kein Grund mal über die Schulter zu gucken oder die ganze Szene anzuschauen. Das erklärt, dass die meisten Inhalte in einem 180-Grad Video produziert werden. Ironischerweise hat YouTube erst gerade vor kurzem auch festgestellt, dass dies bei den meisten Videos besser ist und hat darum 180VR im 180 Grad Format ins Leben gerufen.

Quelle: Variety